Startseite » Wissenswertes » Kontrollierte Naturkosmetik. Gibt es dafür denn auch verlässliche Siegel?

Kontrollierte Naturkosmetik. Gibt es dafür denn auch verlässliche Siegel?

Zahnheld September 24, 2018 Keine Kommentare
Organic Zahnheld Naturkosmetik
Z

Zahnpflege-Produkte werden durch deren Inhaltsstoffe wie Extrakte aus Pflanzen und Blättern nicht direkt zu einem wirklichen Naturprodukt, aber häufig als ein solches beworben. Das das nicht immer stimmt, liegt auf der Hand. Es gibt jedoch schützende Siegel, die den Begriff „Naturkosmetik“ schützen. Diese naturkosmetischen Produkte lassen sich sehr einfach an den Siegeln „NaTrue“, „BDIH“ oder „EcoCert“ erkennen. Wenn auch Du nicht in die Falle der falschen Naturprodukte tappen willst, solltest Du jetzt weiterlesen.

Was geben manche Hersteller als natürlich an – ist es aber nicht ganz

  • Aktuell ist ganz große Mode, „ohne …“ oder „frei von“ auf die Verpackungen zu schreiben. Es stehen dann Dinge wie „ohne Konservierungsstoffe“, „ohne mineralischen Öle“ oder „ ohne was auch immer“ darauf. 
  • Außerdem erhalten viele Produkte tolle Inhaltsstoffe wie Öle oder Früchte – auch wenn davon nur homöopathische Mengen enthalten sind. Eine kleine Mogelpackung also.
  • Ein fieser Trick sind eigens erdachte Siegel, die korrekte Naturkosmetik imitieren sollen – es aber gar nicht sind.

Doch welche sind denn Naturkosmetik-Siegel?

Es gibt drei relevante Siegel im deutsch-sprachigen Raum:

  • NATRUE. Das Siegel gibt es seit 2008. Die Mission von NATRUE ist es, Natur- und Biokosmetik im Sinne der Verbraucher weltweit zu fördern und zu schützen. Es begann als Zusammenschluss von Betroffenen Kosmetikherstellern, die sich um ein schützendes Siegel bewusst wurden. Gerade deshalb, weil Naturkosmetik nicht reguliert ist und anders-denkenden Marktteilnehmern, die nicht auf Bio setzen, mit imitierenden Siegeln gewisse Marktchancen bietet. 
  • BDIH (Bundesverband der Industrie- und Handelskammern für Arzneimittel, Reformwaren, Nahrunsgergänzungsmittel und kosmetische Mittel e.V.). Gegründet 1951. Es ist eine non-profit Vereinigung, der das Wohlbefinden und „ganzheitliche“ Sorge des Verbrauchers in den Mittelpunkt stellt. Der BDIH vertritt auf nationaler und europäischer Ebene die Grundsätze der Naturkosmetik.
  • ECOCERT. Gegründet 1951 in Frankreich, wo auch der Sitz ist. Allerdings führt dieses Unternehmen Audits in mehr als 110 Ländern durch, um die Qualität der Bioprodukte zu garantieren. Die deutsche Stelle befindet sich in Konstanz am Bodensee. ECOCERT steht für die Einhaltung der hohen EG-Öko-Standards und weit darüber hinaus.

Alle Siegel vereinen unter anderem diese Punkte:

  • alle Inhaltsstoffe eines Produkts müssen kontrolliert biologischem Anbau (kBA) entstammen
  • an den verarbeiteten Pflanzenstoffen dürfen keine gentechnische Veränderungen durchgeführt worden sein
  • es dürfen nur bestimmte Konservierungsstoffe verwendet werden (Unbedenklichkeit für den menschlichen Körper)
  • nicht erlaubt sind Tierversuche und die Verarbeitung von Rohstoffen toter Wirbeltiere
  • chemische und/oder synthetische Inhaltsstoffe wie Erdöl, Paraffine, Silikone, Duftstoffe sind ebenfalls verboten

Fazit

Bei Kosmetik wie Zahncremes ist ohnehin genauer hinzuschauen. Vergleichen lohnt sich, denn bei schlechter Wahl landen schlechte Inhaltsstoffe direkt in Deinem Mund. Das willst Du sicher nicht. Bei Zahnheld bekommst Du ausschließlich naturkosmetisch zertifizierte Zahncremes, Mundwasser und Mundöl. Schaue Dich dazu einfach bei uns um.


Wie hat Dir der Artikel gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher wurde dieser Beitrag noch nicht bewertet. Sei Du der Erste und teile uns deine Meinung mit einem Klick mit.)
Loading...

 

Deine Auswahl an Zahnpasta, Mundwasser und Mundöl von Zahnheld:

Zahnheld

Schreibe einen Kommentar