Ist Zahnpasta immer vegan und tierversuchsfrei?

Ist Zahnpasta immer vegan und tierversuchsfrei?

Bei vielen Kosmetik- und Pflegeprodukten lässt sich nicht auf den ersten Blick erkennen, ob das Produkt vegan ist oder tierische Bestandteile enthält. Aber wie sieht das bei Zahnpasta aus? Da fragt man sich vermutlich, was an Zahnpasta nicht vegan sein soll. Tatsächlich gibt es aber in vielen Zahnpasten auch einige tierische Bestandteile. Welche Bestandteile das sind und worauf du achten solltest, wenn du vegane und auch tierversuchsfreie Zahnpasta verwenden willst, erfährst du in diesem Beitrag. 

Aus was besteht Zahnpasta?

Grundsätzlich hat Zahnpasta zwei essentielle Aufgaben. Einerseits soll sie Essensreste einfangen und entfernen, meist mit Hilfe des Schaums, und andererseits soll sie durch kleine abrasive Putzkörper Verfärbungen und allgemein Verunreinigungen entfernen. Generell enthalten die meisten Zahnpasten folgende Bestandteile: 

  • Putzkörper als Hauptbestandteil für die Reinigung
  • Schaumbildner, dass die Zahnpasta beim Putzen aufschäumt
  • Feuchthaltemittel, dass die Zahnpasta nicht austrocknet
  • Wirkstoffe wie Fluoride oder Xylitol, um Karies und Parodontose vorzubeugen
  • Geschmacksstoffe für einen süßen oder frischen Geschmack
  • Konservierungsstoffe für die Haltbarkeit
  • teilweise Farbstoffe für bunte Farben

Tierische Inhaltsstoffe in Zahnpasta

Heutzutage werden die meisten Inhaltsstoffe in den Zahncremes künstlich hergestellt. Trotzdem können Zusätze enthalten sein, die tierischen Ursprungs sind. Da es unzählige Zahnpasta Hersteller gibt, gibt es auch sehr viele verschiedene Inhaltsstoffe und darunter natürlich auch einige nicht vegane Stoffe. Die häufigsten tierischen Bestandteile sind Lactoferrin, Glycerin, Propolis oder Bienenwachs und Knochenmehle.

Lactoferrin ist ein Protein, das aus Kuhmilch oder Molke gewonnen wird. Es ist aufgrund seiner antibakteriellen Wirkung in Zahnpasta zu finden. Glycerin ist ein Alkohol, der vor allem als Feuchthaltemittel eingesetzt wird und teilweise aus tierischen Fetten gewonnen wird. Propolis und Bienenwachs befinden sich aufgrund ihrer antimikrobiellen Wirkung manchmal in Zahnpasta. Knochenmehl wird als Putzkörper bzw. „Schleifmittel“ beigefügt und wird aus gemahlenen Tierknochen gewonnen.

Natürlich sind nicht alle diese Inhaltsstoffe in jeder Zahnpasta zu finden. Der häufigste Bestandteil ist vermutlich Glycerin. Bei Glycerin ist teilweise schwer festzustellen, ob es synthetisch hergestellt wurde oder tierischen Ursprungs ist. In der Regel enthält Zahnpasta erst einmal tierische Inhaltsstoffe und ist demnach typischerweise nicht vegan.

Da es mehrere nicht vegane Bestandteile gibt und auch der Ursprung der Inhaltsstoffe nicht immer bekannt ist, empfehlen wir dir einfach Zahnpasta zu kaufen, die vom Hersteller gezielt als vegan gekennzeichnet ist.

Wir von Zahnheld empfehlen bei Zahnpasta auch auf Naturkosmetik zu achten, da der Körper durch den direkten Kontakt mit der Mundschleimhaut die Inhaltsstoffe der Zahnpasta aufnehmen kann. Natürlich können so auch eher schädliche Zahnpasta Inhaltsstoffe aufgenommen werden. Woran du Naturkosmetik erkennst und welchen Naturkosmetik-Siegel du vertrauen kannst erfährst du hier

Mit unserer Zahnpasta bist du auf der sicheren Seite. Sie ist vegan und sogar als Naturkosmetik zertifiziert.

Ist vegane Zahnpasta gleich gut wie „herkömmliche" Zahnpasta?

Mittlerweile gibt es genauso gute, nicht-tierische Alternativen, sodass die tierischen Zusätze nicht mehr in Zahnpasta enthalten sein müssen. Die veganen Zahnpasten reinigen somit grundsätzlich genauso gut wie andere Zahncremes. 

Als Putzkörper bzw. Schleifmittel wird in veganer Zahnpasta meist Hydrated Silica verwendet, dabei handelt es sich um Kieselerdegranulat. Als Feuchthaltemittel wird synthetisch gewonnenes Urea, Sorbitol oder einfach Glycerin aus pflanzlichem Ursprung eingesetzt.

Für die antibakterielle Wirkung ist in der Zahnpasta von Zahnheld zum Beispiel Kurkuma enthalten. Die antibakterielle Wirkung von Curcumin wurde bereits in zahlreichen Studien beschrieben. Paradoxerweise hat die intensiv gelb gefärbte Wurzel eine aufhellende Wirkung und trägt somit auf natürlichem Weg auch zu weißeren Zähnen bei. Zudem enthält die Zahnpasta von Zahnheld Kokosöl. Die in Kokosöl enthaltene Laurinsäure sorgt für ein basisches Milieu im Mundraum. Das Öl dämmt die Vermehrung schädlicher Keime ein und trägt zur Vorbeugung von Parodontose bei.

Wir von Zahnheld haben hinten auf unserer Zahnpastatube unsere Inhaltstoffe alle mit jeweils einer kurzen Erklärung aufgelistet. So kannst du genau nachvollziehen, was in deiner Zahnpasta enthalten ist. Wenn du noch genaueres zu der Wirkung der einzelnen Inhaltsstoffe erfahren willst, können wir dir unsere Beiträge zum Thema Zahnpasta empfehlen. 

Ist Zahnpasta immer tierversuchsfrei?

Generell bedeutet vegan nicht gleich tierversuchsfrei. Glücklicherweise sind innerhalb der EU aber mittlerweile Tierversuche in der Kosmetik verboten.

Nach der Europäischen Kosmetikverordnung (Verordnung (EG) NR. 1223/2009) dürfen in der EU seit März 2013 offiziell keine Kosmetika mehr verkauft werden, wenn das Kosmetikprodukt selbst oder deren Inhaltsstoffe nach diesem Datum an Tieren getestet wurden. Das gilt auch für kosmetische Produkte, wenn zuvor Daten aus Tierversuchen für die Zulassung in anderen Ländern erhoben wurden. Damit soll verhindert werden, dass die Tierversuche ins nichteuropäische Ausland ausgelagert werden. 

Somit sind auch bei Zahnpasta und deren Inhaltsstoffe jegliche Tierversuche gesetzlich verboten.

Das ist auch der Grund dafür, weshalb wir von Zahnheld nicht damit werben, dass unsere Produkte tierversuchsfrei sind. Tierversuche sind generell gegen unsere Werte und Ethik, aber gleichzeitig ist es schlichtweg auch einfach verboten. „Tierversuchsfrei" darf in der Kosmetik nicht als etwas Besonderes dargestellt werden. 

Naturkosmetik-Siegel sichern allerdings trotzdem noch ein weiteres Mal, dass die Produkte ohne Tierversuche sind. Darunter auch das NCS-Siegel, mit dem unsere Zahnpasta zertifiziert ist. 

Fazit

In vielen Zahnpasten sind Inhaltsstoffe tierischen Ursprungs enthalten. Wenn du vegane Zahnpasta verwenden willst, solltest du nur zu Zahnpasta greifen, die vom Hersteller auch eindeutig als vegan gekennzeichnet ist. Vegan bedeutet generell zwar nicht automatisch tierversuchsfrei, allerdings sind in der EU Kosmetika verboten, wenn das Produkt selbst oder deren Inhaltsstoffe an Tieren getestet wurden. Somit ist Zahnpasta tierversuchsfrei. 

Mittlerweile gibt es für die tierischen Inhaltsstoffe viele vegane Alternativen, die genauso gut sind. Du brauchst dir also keine Sorgen machen, dass vegane Zahnpasta schlechter reinigt als nicht-vegane Zahnpasta. Wir empfehlen dir die Zahnpasta von Zahnheld. Sie ist vegan und sogar zertifizierte Naturkosmetik. Schau dich doch einfach mal in unserem Shop um. 

Weiterlesen

Gibt es verlässliche Naturkosmetik-Siegel?